Schalter Hauptmenü
Freitag, 05 April 2019 13:15

30 Jahre Kurdische Gemeinschaft - 30 Jahre gelebte Integration im Rhein-Sieg-Kreis

Die Kurdische Gemeinschaft wurde 1989 gegründet und feiert am 15. Juni 2019, um 18:00 Uhr (Einlass 17:00 Uhr) unter der Schirmherrschaft der Ministerin Ina Scharrenbach, Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen ihr 30–jähriges Bestehen mit einem Konzert in der Stadthalle Troisdorf, Kölnerstr. 167, 53840 Troisdorf zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind.

Freitag, 05 April 2019 12:11

Erste Hilfe- immer und überall!

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer bietet am Mittwoch den 24. April 2019 von 17:00 bis 20:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V., Lindenstrasse 58, 53721 Siegburg, eine Informationsveranstaltung zm Thema "Erste Hilfe". Unfälle passieren tagtäglich zu Hause, Unterwegs, im Verkehr auf der Arbeit usw. Viele Menschen mit Migrationshintergrund haben leider keine oder kaum Kenntnisse in Sachen Erste Hilfe, Unfallsicherung, Reanimation oder Brandschutzmaßnahmen oder haben die erlernten Kenntnisse mit der Zeit vergessen.

Mittwoch, 27 März 2019 14:15

Die Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/ Bonn e.V. lädt zur Teilnahme an der Auftaktveranstaltung des Projekts „Heimat, Identität und Vielfalt“ alle Kunstinteressierten herzlich ein. Projekt-Jetzt mitmachen!

Aus Anlass des 30. Jubiläums der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/ Bonn e.V.  bieten wir im Rahmen des Heimatförderprogramms NRW von März bis Juni ein vielseitiges Atelierprogramm an. Alle Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Sieg-Kreises und Umgebung sind herzlich willkommen, sich künstlerisch mit den Themen „HEIMAT“ und „IDENTITÄT“ auseinanderzusetzen.

Mit der ersten Veranstaltung „Ich zeig Dir, wer ich bin“ beginnt am kommenden Samstag die vielversprechende Reihe von Workshops unter Leitung des Künstlers Hasan Hüseyin Deveci. In den Räumlichkeiten der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/ Bonn e.V. wird er die Offene Kunstwerkstatt gemeinsam mit der Projektleiterin Marguerite Apostolidis eröffnen. Dieser zentrale Ort der Kreativität und Experimentierfreude steht auch außerhalb der Workshops zur Verfügung, jeweils Mittwochs von 16:00 – 19:00 Uhr. Die Angebote sind nicht aufeinander aufbauend und können sowohl einzeln, als auch in der Reihe besucht werden. Die Teilnahme ist mit oder ohne Anmeldung (telefonisch oder per Mail) jederzeit möglich. Alle Angebote sind kostenfrei.

Seine Aktion „Maltüte“ stellt Hasan Hüseyin Deveci in „Ich zeig Dir, wer ich bin“ vor.
Hier geht es darum, die eigene Lebensgeschichte in einem Buch künstlerisch zu gestalten. Persönliche Erfahrungen und Erlebnisse, aber auch Gedanken, Sehnsüchte und die subjektive Vorstellung von Heimat sollen so ihren künstlerischen Ausdruck finden und helfen, die eigene Identität zu begreifen. Es ist möglich, diese Tasche mit Malutensilien und dem Biographiebuch bis Juni entgegenzunehmen.

Kunst aus neuen Blickwinkeln entdecken, anderen Kulturen begegnen, farbenprächtige Wassermalereien kennenlernen – auch die übrigen Workshops machen neugierig. Gemeinsam mit den Gastkünstlern Brahim Shexo und „Courb“ führt Deveci mit Malerei, Musik und Tanz an die Themen „HEIMAT“ und „IDENTITÄT“ heran.

Am 15. Juni auf dem 30. Jubiläum der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/ Bonn e.V. wird die Gemeinschaftsausstellung durch eine interaktive Bühnenperformance in der Stadthalle Troisdorf präsentiert. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW und zugleich Schirmherrin der Jubiläumsveranstaltung wird ein sehr willkommener Gast sein. Darüber hinaus werden die Kunstwerke in einer interaktiven Wanderausstellung bis zum Ende des Jahres im Raum Bonn/ Rhein-Sieg zu sehen sein.

 Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse wecken konnten und bitten Sie freundlich, das Programm der Offenen Kunstwerkstatt über ihre Netzwerke und Verteiler weiterzuleiten.

Gerne möchten wir Schulen die Möglichkeit einräumen, einzelne Workshops als außerschulisches Angebot zu besuchen. Lesen Sie sich hierzu näheres zum Programm im Flyer als PDF-Anhang durch und nehmen (telefonisch oder Per Mail) Kontakt zu uns auf.

Ort: Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V., Kunstwerkstatt (1. Stock, Zugang über den Hof – Rote Tür), Lindenstrasse 58, 53721 Siegburg

 

Mittwoch, 27 März 2019 07:45

März

  • Freitag, den 22.03.2019 - NEWROZ in Siegburg (Räume des Vereins)
  • Sonntag, den 03.03.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr
  • Samstag, den 30.03.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, "Ich zeig dir wer ich bin, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Sonntag, den 31.01.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, "Ich zeig dir wer ich bin, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft) 

April

  • Mittwoch, den 03.04.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Sonntag, den 07.04.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr
  • Samstag, den 06.04.2019 - "Musik trifft auf Kunst, 15:00 Uhr
  • Samstag, den 06.04.2019 - "Jung & Politisch"  - Workshop zum Thema Demokratie, 11:45 - 17:00 Uhr
  • Mittwoch, den 10.04.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Dienstag, den 16.04.2019 - "Jung & Politisch"  - Ausflug zum Haus der Geschichte in Bonn, 12:30 - 16:30 Uhr (Treffpunkt Kino Cineplex Siegburg)
  • Mittwoch, den 17.04.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Mittwoch, den 24.04.2019 - "Jung & Politisch"  -  Workshop in der Akademie Vogelsang IP in der Eifel - "Wer ist Wir?", 09:00 - 18:30 Uhr (Treffpunkt Kino Cineplex Siegburg)
  • Mittwoch, den 24.04.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Mittwoch, den 24.04.2019 - Infoveranstaltung "Erste Hilfe", von 17:00-20:00 Uhr
  • Dienstag, den 30.04.2019 - "Jung & Politisch"  -  Filmabend " Die Welle", 18:00 - 20:30 Uhr

Mai

  • Sonntag, den 05.05.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr
  • Mittwoch, den 08.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Samstag, den 04.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, "Bebende Leinwand", ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Samstag, den 04.05.2019 - "Jung & Politisch"  - Führung im NS-Dokumentationszentrum,  11:15 - 15:30 Uhr (Treffpunkt Kino Cineplex Siegburg)
  • Mittwoch, den 15.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Samstag, den 18.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, "Kulturen begegnen sich durch Portraits", ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Sonntag, den 19.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, "Kulturen begegnen sich durch Portraits", ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Mittwoch, den 22.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Mittwoch, den 29.05.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr

Juni

  • Samstag, den 01.06.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Malen auf dem Wasser Ebru Malerei, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Sonntag, den 02.06.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Malen auf dem Wasser Ebru Malerei, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Sonntag, den 02.06.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr
  • Mittwoch, den 05.06.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Offenes Attelier, von 16:00 - 19:00 Uhr
  • Samstag, den 08.06.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Reflexion und Präsentationsvorbereitungen, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Sonntag, den 09.06.2019 - Projekt: Heimat, Identität, Vielfalt, Reflexion und Präsentationsvorbereitungen, ab 15:00 Uhr (Kunstattelier der Kurdischen Gemeinschaft)
  • Samstag, den 15.06.2019 - 30 Jahre Kurdische Gemeinschaft, Stadthalle Troisdorf, Einlass 17:00 Uhr Beginn 18:00 Uhr, Kölner Str. 167, 53740 Troisdorf
  • Samstag, den 29.06.2019 - "Jung & Politisch"  - Rafting auf der Sieg, 13:00-17:00 Uhr

Juli

  • Sonntag, den 04.07.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr

August

September

  • Sonntag, den 01.09.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr

Oktober

  • Sonntag, den 06.10.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr

November

  • Sonntag, den 03.11.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr

Dezember

  • Sonntag, den 01.12.2019 - Internationales Frühstück, ab 11 Uhr
Montag, 18 Februar 2019 15:45

Integration durch Musik

Musik kann einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten, daher bietet das Musikprojekt „Integration durch Musik“ der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V. Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne Fluchterfahrung die Möglichkeit sich persönlich durch Musik auszudrücken und ein besseres gemeinschaftliches Miteinander zu entwickeln. Im Rahmen des Projektes "Integration durch Musik", gefördert durch das Migrapolis House of Resources,  lernen die TeilnehmerInnen die Grundlagen über Rhythmus und Noten kennen.

Kursbeginn: Montag, den 04.02.2019 ab 18:00-20:00 Uhr, Lindenstrasse 58, 53721 Siegburg

Freitag, 30 November 2018 13:51

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Integrationsagentur der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V. lädt sie im Rahmen ihres Projektes "Zeichen setzen! Für Menschlichkeit, Vielfalt und Akzeptanz" zu folgender Veranstaltung ein:

Nach wie vor KEIN SCHLUSSSTRICH!

Wie geht es weiter nach dem Prozess gegen Mitglieder des rechtsterroristischen Netzwerkes „Nationalsozialistischer Untergrund“(NSU)

Montag, den 03.12.2018,

um 18:30 Uhr

Ort: Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V., Lindenstrasse 58, 53721 Siegburg

Hintergrund:

Von 2000 bis 2011 wurden 10 Menschen von Mitgliedern des NSU aus rassistischen Motiven umgebracht, über 30 bei Bombenanschlägen traumatisiert und verletzt. Anstatt ihnen beizustehen wurden die Opfer selbst bis zum Jahr 2011 bespitzelt, beschuldigt und kriminalisiert. Erst das Bekennervideo des angeblichen „Trios“ verschaffte den Betroffenen endlich Erleichterung: Es war keiner von Ihnen. Bis dahin wurden sie von Behörden, Medien und der Zivilgesellschaft als Schuldige gebrandmarkt.

Im Jahre 2012 versprach die Bundeskanzlerin Angela Merkel die vollständige Aufklärung des NSU-Komplexes. Als das Urteil am Mittwoch, den 11. Juli im Münchner NSU-Prozess nach 5 Jahren gesprochen wurde, sind mehr Fragen offen als geklärt. Das Urteil ist für die Angehörigen der Mordopfer sowie für die Überlebenden der drei bekannten Bombenanschläge und für die Betroffenen der Raub- und Banküberfälle des NSU nicht nur enttäuschend, sondern ein Schlag ins Gesicht. Und das nicht nur, weil bis auf einen der Verurteilten, keiner an der Aufklärung mitgearbeitet hatte, noch wirkliche Reue bekundete. Sondern auch, weil sich nach wie vor eine nicht bekannte Anzahl der an den Morden und Anschlägen beteiligten Rechtsextremisten unerkannt in Deutschland bewegen können und sicher vor einer Strafverfolgung sind. Sie genießen offensichtlich von deutschen Behörden, v.a. Verfassungsschutzbehörden Schutz. Die kritische Auseinandersetzung ist somit nicht gewährleistet. Ein Grund mehr, dass sich die Opfer in unserem Rechtstaat nicht mehr sicher fühlen können.

Sowohl der Prozess und die juristische Aufarbeitung, als auch der Umgang mit der Thematik lässt eine bittere Erkenntnis erwecken. Rechtsextreme Strukturen und ihre offenkundigen Verbindungen zu Verfassungsschutzämter, Polizeibehörden und Gerichte wurden systematisch vertuscht.  

Das Urteil im NSU-Prozess ist ein historischer Moment, denn es zeigt mit aller Deutlichkeit, dass der Staat und seine Organe nicht an einer lückenlosen Aufklärung von rechtsextremen Strukturen in Deutschland interessiert sind.

Der Informations-und Diskussionsabend möchte vor diesem Hintergrund mit Podiumsgästen den Grundcharakter des ganzen NSU Prozesses inklusive seiner gesellschaftlichen Rezeption näher beleuchten, als auch eine kritische zivilgesellschaftliche Auseinandersetzung zum Thema gewähren.

Podiumsgäste:

Carsten Ilius: Rechtsanwalt im Straf- und Aufenthaltsrecht. Hat Elif Kubaşık, die Witwe des am 4. April 2006 in Dortmund ermordeten Mehmet Kubaşık als Rechtsanwalt im NSU Verfahren in München vertreten. Charlotte Schwalb: Freie Journalistin mit Schwerpunkt Rechtsextremismus, Frauen-, Flüchtlings- und Migrationspolitik. Seit 2014 Aktivistin in der Initiative "Keupstrasse ist überall" tätig.

Für die Bewerbung und Weiterverbreitung in Ihren Netzwerken würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Ilkay Yilmaz

Projektkoordinatorin

Dienstag, 16 Oktober 2018 10:24

Du bist einzigartig und unverwechselbar, das ist großartig!
Gehen dir manchmal Fragen durch den Kopf die mit deiner persönlichen Entwicklung und eigenen Identität in Zusammenhang stehen?
• Wer bin ich?
• Wer möchte ich gern sein?
• Welche Werte sollen mein Leben bestimmen?
• Wo ist mein Platz in dieser Gesellschaft?
• Woran glaube ich?
• Wie ist mein Selbstbild, wie sehen mich Andere?
• Wie kann ich mich behaupten?
• Welche Vorbilder habe ich?
• Welche Themen beschäftigen mich und meine Generation?
• Sind Suchtmittel wirklich so gefährlich?
• Haben Drogen Einfluss auf mein Leben?

Das Ziel des Projektes ist es, auf diese Fragen gemeinsam mit Dir, Antworten und Lösungen zu finden.

Dienstag, 16 Oktober 2018 10:21

Kultur und Kunst können einen wichtigen Beitrag zur Integration tragen. Die Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V. möchte daher im Rahmen des Projektes „Kultur als gemeinsame Sprache“ Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu einem gemeinsamen literarischen Abend mit der Autorin Rahime Kesici-Karakas einladen.

Sonntag, 03 Juni 2018 14:32

+++ Informationsveranstaltung für Eltern, Familien und Erziehende zum Thema Rechte und Pflichten im Erziehungsprozess+++

Am Montag den 18.06.18 von 15:00-19:00 Uhr

In den Räumlichkeiten der Kurdischen Gemeinschaft - Lindenstr. 58, 53721 Siegburg

Einführung:

Das Leben in einem fremden Land und seinen Gegebenheiten ist gewöhnungsbedürftig. In Deutschland leben Menschen aus diversen Ländern mit ganz unterschiedlichen Kulturen und Religionen. Eltern und ihre Kinder haben Rechte als auch Pflichten, die wir gemeinsam eruieren werden. Außerhalb der Rechte und Pflichten von Eltern als auch deren Kindern, möchten wir verschiedene Themen mit den Teilnehmern der Veranstaltung beleuchten und diskutieren. Darüber Hinaus sprechen wir über den Umgang mit alltäglichen Erziehungssituationen, die manchmal zu Schwierigkeiten führen können. Dabei spielen auch unterschiedliche Wertvorstellungen und Traditionen in den verschiedenen Ländern eine wichtige Rolle.
Erziehung ist ein gegenseitiger Prozess und erfordert viel Information und gute Kommunikation innerhalb der Familie. Neben der Vermittlung von Informationen bleibt genügend Zeit um Erfahrungen auszutauschen und Fragen zu beantworten.

Referent Hans Josef Neu
Diplom Psychologe
(ehemaliger Leiter der Erziehungsberatungsstelle Siegburg)

Sonntag, 03 Juni 2018 10:53

+++Einladung zur Filmvorführung & Gespräch+++

u.a. mit dem Filmemacher & Regisseur Andreas Maus des Films"Der Kuaför aus der Keustraße- Keupstraßedeki Kuaför" und weiteren Gästen

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Integrationsagentur der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg/Bonn e.V. lädt Sie gemeinsam mit dem Arbeitskreis für Antirassismus in Siegburg im Rahmen seines Projektes „Zeichen setzen! Für Menschlichkeit, Vielfalt und Akzeptanz“ zur Filmvorführung "Der Kuaför aus der Keustrasse-Keustrassedeki Kuaför"

am Montag , den 11. Juni, um 18:30 Uhr

in die Räumlichkeiten der Kurdischen Gemeinschaft, Lindenstraße 58, 53721 Siegburg ein.

Kurzinhalt:

Der Film erzählt die Geschichte des Nagelbombenanschlags vor dem türkischen Frisörsalon Keupstraße am 9. Juni 2014. Er konzentriert sich dabei auf die Folgen für die Opfer und Ihre Angehörigen, gegen die als Hauptverdächtige jahrelang ermittelt wurde. Auf eindrücklicherweise rekonstruiert der Film die Ermittlungen der Polizei anhand der Verhörprotokolle. Das Tatmotiv und die Tätersuche konzentrierten sich nur auf die Kreise der Angehörigen der Betroffenen - eine Opfer-Täter Umkehr.  Ein „ausländerfeindliches“ Motiv wurde weitestgehend ausgeblendet. Erst Jahre später konnte der Anschlag dem so genannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) zugeordnet werden.

+++

Auf eindrückliche Weise zeigt DER KUAFÖR AUS DER KEUPSTRASSE wie tiefgreifend der Bombenanschlag, aber auch die Verdächtigungen danach, das Leben im Kölner Stadtteil Mülheim erschüttert.

Der Film eröffnet die Diskussion über die Frage eines strukturellen Rassismus in Deutschland auf eine neue Art, nämlich aus der Perspektive der Betroffenen.

Für eine Weiterverbreitung & Bekanntmachung dieser Veranstaltung in Ihren Netzwerken würden wir uns sehr freuen.