Schalter Hauptmenü
Montag, 04 November 2019 14:29

Impulsvortrag - Kurdische Migrant*innen in Deutschland: Lebenswelten – Identität – politische Partizipation

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Kurdische Migrant*innen in Deutschland: Lebenswelten – Identität – politische Partizipation

Trotz der rasch zunehmenden Zahl der kurdischen Migrant*innen (über 1 Million) in Deutschland sind die wissenschaftlichen Auseinandersetzungen im Fachdiskurs über die Fluchtursachen, Fluchtwege und die Folgen der Flucht sowie die Sozialisationsprozesse der kurdischen Migrant*innen in Deutschland rar. Insbesondere sind empirische Forschungen zum Thema kurdische Migration in Deutschland kaum anzutreffen. Die wenigen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen bewegen sich hauptsächlich im politik- oder sprachwissenschaftlichen Bereich und liefern kaum Anschlusspunkte zur Situation der kurdischen Migrant*innen in Deutschland.

Prof. Dr. Kenan Engin hat sich genau mit diesen Themen befasst und stellt uns am Freitag dem 08.11.19 seine Ergebnisse vor, die er auch in seinem Buch "Kurdische Migrant_innen in Deutschland:" veröffentlich hat.

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserem spannendem Impulsvortrag mit Prof. Dr. Kenan Engin ein und freuen uns über einen interessanten Austausch im Anschluss.

Beginn: 19 Uhr

Ort: Kurdische Gemeinschaft Rhein-Sieg/ Bonn e.V., Lindenstr. 58, 53721 Siegburg

Zur Person - Prof. Dr. Kenan Engin:

Kenan Engin ist Politikwissenschaftler und lebt seit 2001 in Deutschland.

Er ist als ordentlicher Professor an der Akkon Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin tätig und lehrt im Fachgebiet "Soziale Arbeit mit Schwerpunkt Migration und Flucht".

Engin wurde in Dersim geboren und emigrierte 2000 nach Deutschland. Er ist ein promovierter Politikwissenschaftler im Fachbereich Internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt Naher Osten an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Er studierte und promovierte an der Universität Istanbul, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, University of London (SOAS) und Harvard University.

Er lehrte und forschte bisher an diversen Hochschulen innerhalb und außerhalb Deutschlands wie an der Universität Heidelberg, Universität Kassel, Hochschule Heilbronn, Hochschule Mainz, Hochschule Worms, FOM Hochschule in Bonn und Düsseldorf sowie an der Polytechnischen Universität Tomsk in Russland.

Seine wissenschaftlichen Artikel, Aufsätze und literarischen Beiträge wurden in mehreren Sprachen (Deutsch, Englisch sowie in Türkisch) in zahlreichen nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften u.a. in: Die Zeit, Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ), Mannheimer Morgen, Focus Magazin, Frankfurter Hefte, Migration und Soziale Arbeit, deutsche jugend, The Jerusalem Post, Die Rheinpfalz, Hurriyet Daily News and Economic Review, Journal of Turkish Weekly, Eurasischen Magazin, FES-Forum, Radikal sowie auf zahlreichen Webseiten publiziert.

Neben seinen zahlreichen Essays und Gedichten ist er Verfasser von mehreren Büchern. Im Januar 2019 erschien: „Kurdische Migrant_innen in Deutschland: Lebenswelten-Identität-politische Partizipation" bei der Kassel University Press.

Gelesen 299 mal Letzte Änderung am Montag, 04 November 2019 14:40
Jinda Ataman

Soziale Beratung für Flüchtlinge